RATHAUS „STADT LÜGDE“

Umbau/Sanierung: Fertigstellung Ende 2016
Bauherr: Stadt Lügde; öffentlicher Auftraggeber
Ausführung: LpH 1-9 nach HOAI

MIT RAT UND TAT

Das Rathaus Lügde liegt im Zentrum des Sanierungsgebietes „Historischer Stadtkern Lügde“ und wird im Rahmen eines Förderprogramms durch das Land NRW derzeit bis Ende 2016 – bei laufendem Betrieb – umfangreich saniert.

Das 1964 errichtete Rathaus wies insbesondere in den Bereichen Energieeffizienz, Barrierefreiheit, Funktionalität, aber auch Optik erhebliche Defizite und Mängel auf.

IN DIE ZEIT ÜBERFÜHRT

Mit einem entsprechenden ganzheitlich angelegten Maßnahmenbündel soll das Gebäude auf den heutigen Stand der Technik gebracht werden, den Vorgaben der EnEV 2014 entsprechen, alle Ansprüche an eine Barrierefreiheit erfüllen und somit künftig sämtlichen Anforderungen an ein funktionierendes Verwaltungsgebäude gerecht werden.

Eine moderne und farblich auffällige Fassaden- und Innenraumgestaltung soll den Bürgern und Besuchern der Stadtverwaltung bereits auf den ersten Blick die aufwendige und durchdachte Sanierung des Gebäudes verdeutlichen.

Die Sanierungsmaßnahmen erfolgen während des vollständigen Betriebes des Rathauses in mehreren Bauabschnitten und unter Einrichtung von Provisorien. Die Fertigstellung ist für Ende 2016 geplant.

ZURÜCK ZUR KATEGORIE: ÖFFENTLICHE BAUTEN